Menu

Sachbücher

Hier finden sich meine im Augenblick erhältlichen zeitgeschichtlichen Werke. Eine Liste meiner sämtlichen Publikationen finden sie hier!


 

Zurück zur Übersicht

Stormarn 1945


Zeitzeugen schreiben Geschichte

Herausgegeben von Hans-Jürgen Perrey


Inhalt:

Vorwort

Alfred-Max Dörfler: Bilderbogen aus „jenen Tagen“. Als die englischen Panzer kamen – Vom Ausgehverbot, Schwarzen Markt und Heißgetränk.

Paul von Schoenaich: Das Finale

Max Böhmker: Aufzeichnungen über große und schicksalsschwere Tage unseres Volkes und unserer Heimatstadt Reinfeld. Hrsg. v. Bodo Zunk.

Uwe Herbst: Vom freudigen Empfang des Siegers keine Spur

Hans-Aurel Hagen: ... und dann rollten die englischen Panzer in unsere Gemeinde. Erinnerungen an die Jahre 1944/45

Jürgen-O. Dorn: Wir sollten ja noch Deutschland retten!

Peter Schefe: Kind und Krieg

Ilse-Maria Fröndt: Selbst die Badewanne diente als Schlafplatz. Erinnerungen aus Jersbek.

Dietrich Möller: Jersbek 1945/46

Hans-Helmuth Stamer: Wir schworen: Nie wieder Krieg!

Dieter Hopfe: Bargteheider Kindheitserinnerungen 1945

Charlotte Flottwell: ... die Dolmetscherin sagt: »28 Tage Strafe!«

Helmut Schwarz: Mein »Siegreicher Rückzug« von Rom nach Ahrensburg

Jochen Sievers: Vor 60 Jahren

Holger Ann: Kriegsende in Ahrensburg

Peter Kuphal: Wenn alles schiefgeht, treffen wir uns in Ahrensburg

Gerhard Remstädt: Tiefe Sympathie für die Engländer. Kindheit in Lübeck und Ahrensburg

Ingrid Westphal-Lamp'l: »No fraternisation« – die Soldaten durften kein Wort mit uns wech­seln

Alfred Heitmann: Man hatte sich und hielt sich aneinander fest

Hartmut Bandholt: »Vom Wehrdienst zurückgestellt bis 30. September 1945, tauglich als Luftwaffenhelfer.« Bericht über meine Erlebnisse 1944/45

Ilse Kahl: Man kann es nicht beschreiben, was das für ein Kampf und Krampf war.

Gerda Schimming: Hoisdorfer Erinnerungen

Benedikt S. Scheper: Alles verloren und doch gewonnen. Die Geschichte meiner Großmutter Irmgard Bohning

Karla Schmidt: Kriegsende in Großensee

Hannelore Leberfinger: Wir konnten uns gerade noch retten. Wie ich das Kriegsende in Trittau erlebte.

Helga Klose: Ein großes Chaos bot sich uns ... Trittau 1945/46

Rolf Eggers: Alles war mehr oder weniger in Auflösung begriffen.

Karl-Otto Detlow – Gerhard Haak – Wilhelm Rathje sen. Kein Schuß fiel. Das Kriegsende in Langelohe

Hartwig Kaiser: Erinnerungen

Karl-Otto Detlow: Der Abschied. Eine Erinnerung aus den letzten Kriegsmonaten

Gespräch über das Kriegsende in Reinbek mit dem Arbeitskreis Reinbeker Stadtgeschichte an der Volkshochschule Sachsenwald

Friedrich Carl Benöhr: »Furchtbar ist das Unglück, in welches wir Deutschen hineingeraten sind!« Tagebuchaufzeichnungen vom 17. Mai 1945 bis zum 27. Januar 1946

Von A bis Z. Autoren und Mitarbeiter dieses Buches


 


Zurück